Es kann losgehen!!!

Nach über einem halben Jahr, stehen wir nun vor unserem fahrbereiten Knut. Nach allen Rückschlägen, rauchenden Köpfen, kleineren Auseinandersetzungen, Nachtschichten und langen Wochenenden haben wir es geschafft und unser Knut ist fertig für die Fahrt.

Nun aber ein kleiner Rückblick auf die vergangene Woche, die es nochmal in sich hatte. Hauptsächlich galt es die Elektrik abzuschließen und im vorderen Bereich den Dachhimmel mit den Boxen zu montieren. Hier mussten wir nochmal die letzten Kräfte mobilisieren und man kann sagen es hat sich gelohnt. Endlich haben wir Musik im Auto.

Als weiteres Highlight kamen unsere Polster zurück mit unseren Überzügen. Hier nochmal ein dickes fettes Dankeschön an die fleißigen Helfer, die uns die Polster genäht haben. Wir können zwar allerhand mit dem Akkuschrauber, aber eine Nähmaschine???

Eine große Verwandlung stand am Sonntag bei bestem Wetter auf dem Plan, das Bekleben unseres Knuts. Auch wenn wir uns in Photoshop schon ein Bild zurecht gedreht hatten, wie unser Knut mit all den Klebern aussehen wird, staunten wir nicht schlecht wie er jetzt mit Startnummer und Logos wirkt. Wir stellten auch schon fest, dass Knut jetzt richtig auffällt, bei unserem Fotoshooting wunderten sich zwei Spaziergänger, ob die Feuerwehr jetzt schon Werbung fährt. Wir klärten alles auf und bekamen positiven Zuspruch zu dem was wir geleistet haben.

Heute gibt es auch wieder ein kleines Timelapse vom Sonntag, wie sich unser Knut verwandelt hat.

Jetzt stehen nur noch kleinere Tätigkeiten auf dem Plan bevor es am Donnerstag los geht in Richtung Hamburg mit einem Zwischenstopp.

Davor gilt es aber noch ein paar kleine Dinge mit der Zulassungsstelle zu klären, da es hier letzte Woche bei dem Versuch internationale Fahrzeugpapiere zu bekommen kleinere Probleme gab, die uns den Freitag über beschäftigten. Wir schauen aber positiv in die Zukunft und werden morgen alle Probleme aus der Welt schaffen.

IHR SEID DER HAMMMMMMMMER

Wie geil ist das denn?????

Am Sonntag haben wir es geschafft!!! Wir haben unser Spendenziel erreicht und gleich noch übertroffen.

Danke an alle die gespendet haben, ob Freunde, Familie oder Kollegen. Ihr seid echt der Wahnsinn!

Wir lassen unsere Spendenaktion noch bis zum Zieleinlauf am 02. Juli laufen und wir sind echt gespannt wie viel wir noch erreichen.

Wir sind auf der Zielgeraden

Es sind keine 10 Tage mehr bis wir in Richtung Hamburg aufbrechen. Es ist also Endspurt angesagt.

In den letzten Tagen war das beherrschende Thema die 12V Elektrik. Hier gab es gleich mehrere Baustellen. Zum einen das Herzstück der Elektrik unter der Sitzbank verkabeln und alle Komponenten einbauen. Die ersten Tests des Solarreglers und des Ladegeräts waren erfolgreich.

Weitere Baustellen sind die Endverbraucher anschließen und montieren, ebenso wie unser Schalterpanel an dem alle Lichterschalter sitzen. Hier zeigt es sich, dass eine eindeutige Beschriftung der Kabel von Vorteil ist ?.

Was uns besonders freut ist, dass wir im Schlafbereich fertig sind mit dem Ausbau. Die Wände sind gestrichen und alle Lampen eingebaut. Es fehlen nur noch die Polster, aber die werden auch rechtzeitig fertig. Nun geht es in den nächsten Tagen an den Vorderwagen.

Klappstuhl trifft Gartenstuhl

Wie schon in unserem letzten Umbaubericht haben wir zwei neue Sponsoren. Neben metabo konnten wir auch die Firma Gartenmöbel Klink aus Mönsheim für uns gewinnen. Unseren beiden Logos passen wie die Faust aufs Auge, daher auch der Titel der Gartenstuhl trifft den Klappstuhl. Wir freuen uns sehr über das Spritgeld und das Logo passt perfekt auf unseren Knut. Wie der Knut dann aussieht werdet ihr bald hier sehen.

Das Gartenmöbelcenter

Es dauert nur noch zwei Wochen bis wir nach Hamburg aufbrechen und es ist schon noch einiges zu tun. Bis wir den nächsten Beitrag schreiben schaut doch solange auf der Homepage des Gartenmöbel Center Klink vorbei. Hier gehts direkt hin.

Viel Spaß beim stöbern und wir machen mal weiter.

 

Unser neuer Sponsor METABO

In unserem Blog hat man ja schon das eine oder andere mal gesehen, dass wir ein paar Werkzeuge von metabo verwenden. Wir sind beide total begeistert dass wir fast alle Werkzeuge mit Akku haben und im Auto keine Kabel liegen. Jetzt sponsert uns metabo auch auf unserer Reise, was kann es besseres geben. Wir freuen uns sehr darüber und bauen fleißig weiter.

 

 

Die Outdoorküche ist fertig!!!

Das Wetter in den letzten Tagen ist ja geradezu grandios und wir kommen gut voran. Auch wenn wir das verlängerte Wochenende nicht in voller Stärke weiter arbeiten konnten haben wir doch einiges erreicht.

Den Anfang macht ein kleiner Ausflug mit unserm Knut an die Autowaschstation in Mühlacker am Freitag, wenn alle ihre Karre fürs Wochenende putzen. Gut wir haben nicht so viel PS, wie ein AMG oder auch keine Alufelgen oder tiefergelegte Fahrwerke aber wir hatten die Blicke auf unserer Seite 🙂 vielleicht setzen wir ja einen neuen Trend. Wer weiß…

 

Am Wochenende hat sich der Look unseres Knuts etwas verändert. Vorbereitend auf die Beklebung haben wir den Lack etwas aufpoliert und die Stoßstange nun weiß lackiert. Was natürlich nicht fehlen darf sind die Martinshörner auf der Stoßstange, die wir mit dem Segen des TÜVs montieren dürfen. Ich denke das Resultat kann sich sehen lassen und ich freue mich schon auf die Beklebung.

 

Was mich ganz besonders freut ist auch dass unsere Outdoorküche endlich fertig ist und unser gesponserter Grill nun endlich fest im Auto verbaut ist und auf den ersten Einsatz wartet. An dieser Stelle nochmal Danke an Ebbo und sein Team der Grillworld, die uns diesen super Grill gesponsert haben. DANKE. Details der Küche reichen wir nach bei unserem ersten Test.

Dann hatten wir noch ein großes Thema an diesem Wochenende. Elektrik!!! Ja es galt die gesamten Komponenten einzubauen und zu verkabeln. Hier sind wir auf einem guten Weg. Okay wenn man jetzt in das Auto schaut sieht alles etwas chaotisch aus aber hey: nur ein Genie beherrscht das Chaos! Und wir sind gleich zwei also auf geht’s.

 

Ja so schnell geht ein Wochenende vorbei, auch wenn es doppelt so lang ist. Der Start rückt immer näher und es sieht gut aus. Wir freuen uns auch diese Woche noch weitere Sponsoren präsentieren zu dürfen also seit gespannt.

Auf gehts zum TÜV

Im letzten Beitrag haben wir es ja schon erwähnt, dass wir diese Woche zum TÜV gehen und unseren Knut als Wohnmobil umschreiben lassen. Die Merkmale für ein WOMO sind ein Bett, eine Kochstelle, eine Sitzgruppe und Stauraum. Nach diesem Wochenende haben wir alle Punkte im Auto, jetzt muss der TÜV das alles so abnehmen.

Jetzt zeigen wir aber euch erst mal die ganzen Punkte. Fangen wir hinten im Auto an mit dem Stauraum. Im Stauraum hat sich nicht viel verändert, außer dass jetzt noch die Wasserpumpe und zwei Kanister eingebaut sind.

Als Nächstes das Bett. Am Bett haben wir die Verriegelungen angebracht, dass der Lattenrost bei der Fahrt nicht verrutscht und die Matratze ist zugeschnitten. Das erste Probeliegen wurde erfolgreich durchgeführt.

 

Bei der Küche haben wir die Wasserarmaturen final eingebaut und in das Schränkchen unter der Spüle den Abwasserbehälter.

 

Die Sitzgruppe hat noch am meisten Arbeit benötigt. In die zwei Bänke ist nun die Luftführung der Standheizung verbaut und es liegen auch die ersten Kabel. In die Sitzgruppe haben wir den Tisch verbaut, sodass auch der Klappmechanismus funktioniert. Die Sitzpolster sind auch zugeschnitten, hier fehlen nur noch die Bezüge.

 

So langsam kann man erkennen wie unser Knut am Ende aussehen wird. Wir freuen uns schon riesig auf die große Fahrt, aber wie gesagt: erst gehts zum TÜV.

Noch 1 Monat bis zur Abfahrt

Die Zeit vergeht wie im Flug, morgen in einem Monat geht es los nach Hamburg und es ist noch so viel zu tun. Das nächste Ziel ist in 8 Tagen, da haben wir einen Termin beim TÜV um unseren Knut als Wohnmobil eintragen zu lassen und bis dahin muss noch das eine oder andere fertig werden.

Jetzt zu dem was seit dem letzten Beitrag geschehen ist. Nun sind endlich alle Wände und Klappen drin und abgedichtet auch unsere aufstellbare Seitenwand. Zum Glück haben wir im Baumarkt auch die passenden Riegel gefunden.

Im Bereich der Sitzgruppe und Standheizung geht es auch voran. Die Grundkörper stehen, die Luftkanäle und die Standheizung sind eingebaut. Es steht also der erste Funktionstest an.
Auf jeden Fall war die erste Sitzprobe mit Tisch sehr gemütlich und auch als Bett umgeklappt kann sich die Sitzgruppe sehen lassen.

Auch im Bereich der Küche hat sich einiges getan. Die Wasserarmaturen sind gesetzt jetzt müssen wir noch die Leitungen verlegen und alles streichen dann kann gekocht werden. Auch im Bereich der Outdoorküche hat sich einiges getan hier reichen wir die Bilder beim nächsten Beitrag nach.

In der nächsten Woche haben wir auch noch ein paar tolle Informationen seit also gespannt.

Tag der Arbeit ;)

Nach der Osterwoche stand nun das lange Wochenende mit dem Tag der Arbeit vor der Tür und Arbeit haben wir ja genug, also kommt uns ein freier Tag sehr gelegen. Leider können wir samstags erst mittags gemeinsam weiter schaffen, da ein Teil des Team die nächsten Samstage auf einem Lehrgang ist. Dafür freuten wir uns umso mehr über das doch sehr gute Wetter, das uns diesmal nicht im Wege stand.

So nun aber zum Umbau. Fangen wir mit der Outdoorküche an. Hier haben wir die Klappe final montiert. Das Innenleben der Küche mit dem Halter der Gasflasche, der Isolierung und einer Wand an der Grillbesteck und andere Dinge ihren Platz finden werden montiert. Jetzt fehlen nur noch die Platte für den Grill da wir hier aber erst mal zum Holzhändler müssen war dann hier die Arbeit beendet.

Der Stauraum bekam auch die erste Klappe verpasst die fertig verbaut ist. Für die zweite ging uns dann das Material aus, da wir uns bei der Montage für zwei Dichtungsreihen entschieden und wir dafür nicht genug Dichtung kalkuliert hatten. Jetzt kommt der Nachteil des Feiertags zur Geltung wir konnten leider kein Nachschub kaufen, aber die Einkaufsliste ist schon geschrieben.

Ein weiteres Teilprojekt, das es fast zu Ende geschafft hat, ist das Bett. Nach langen Diskusionen und vielen echt coolen Ideen haben wir uns am Schluss für einen verschiebbaren Lattenrost entschieden da uns die Konstruktion eines nach oben verfahrbaren Rostes mit Schienen doch etwas zu umfangreich war. Für den Plan den wir nun umsetzen ist nun die gesamte Unterkonstruktion fertig und beim Streichen . Ein letztes Detail ist noch das Verbauen von zwei Riegeln die wir uns von einer alten Schublade nehmen und dann fehlt nur noch die Matratze.

Dann haben wir auch an vielen Kleinigkeiten gearbeitet daher kommen hier noch ein paar Impressionen der letzten Woche.

Eine Lange Woche neigt sich dem Ende

In die Woche starteten wir am Ostermontag mit ein paar Kleinigkeiten und vor allem mit der lang erhofften Probefahrt im Regen. Das Resultat war, dass noch etwas Wasser an zwei Nieten ins Innere drang. Das stelle kein großes Problem dar und wir freuten uns auf Dienstag an dem wir auch endlich wieder Lärm machen konnten.

Schnee !!!

Tja so war der Plan nur leider hatten wir wirklich nicht damit gerechnet, dass uns am Morgen Schnee erwartet und sehr ungemütliches Wetter. Naja ändern können wir es ja nicht also Zähne zusammenbeißen und los. Es galt jede Menge zu schaffen.  Den Anfang machten die Rollläden. Wir bauten nun final unsere Kästen ein und dichteten diese ab. Am besten Ihr macht euch selbst ein Bild davon in der Galerie.

Die Zweite Baustelle war der Boden. Nachdem die letzten Undichtigkeiten beseitigt waren ging es los. Vorne galt es noch schnell die Unterkonstruktion zu verlegen dann folgte im gesamten Bereich Alubutyl und Styrodur. Abgedeckt wurde alles mit 12mm Multiplex. Ich denke in den Bildern kann man gut erkennen was sich getan hat.

Nun konnten wir die Unterkonstruktion für unser Bett bauen, die zugleich unser Stauraum und unsere Outdoorküche wird. Die Gesamte Konstruktion ist aus Multiplex und gefühlten 1000 Schrauben, aber das Ergebnis kann sich sehen lassen.

Auch eine Sache, die uns schon länger Beschäftigt, sind unsere Stauraumklappen und unsere Ausstellwand. Hier hat sich auch einiges getan. Wir haben alle Klappen das erste Mal eingesetzt und die Scharniere gesetzt. Am genialsten wirkt doch unsere ausstellbare Wand. Bevor wir hier alle Klappen final einbauen, müssen wir erst noch Streichen und alles versiegeln.

Das sind auch die nächsten Aufgaben. Wir halten euch weiterhin auf dem Laufenden.

Wenn euch unser Blog gefällt schreibt es in die Kommentare und teilt unseren Blog.

Danke 🙂