Silvester in Trondheim

Nach einer doch kurzen aber sehr angenehmen Nacht auf Oslos Hausberg machten wir uns auf den Weg nach Trondheim, das Wetter war uns in Oslo noch wohlgesonnen und es scheint immer wieder die Sonne zwischen den Wolken hervor. Doch leider änderte sich das kurz hinter Oslo und wir fuhren durch dichten Nebel und hatten Schwierigkeiten die Abzweigungen zu sehen. Zum Glück lichtete sich der Nebel nach einiger Zeit und wir konnten bei guten Wetter weiter fahren. Die Landschaft verwandelte sich zunehmend in eine traumhafte Winterlandschaft mit zugefrorenen Seen und Flüssen, verschneiten Bäumen und vereisten Straßen. Die Route führte uns über ein Hochplateau mit zarten 800m ü.N. das reichte aus um die Temperatur auf -15°C bis -20°C zu senken. Bei einem Tankstopp merkten wir erst wie kalt es ist, als das Scheibenputzwasser der Tankstelle beim Auftragen auf den Spiegel sofort zu Eis erstarrte und wir den Dreck nicht weg wischten sondern kratzten.

Auf der weiteren Reise Richtung Trondheim wurde es dann nur noch wärmer. Es wurde so warm, dass es in Trondheim nur noch regnete und kein Schnee mehr da war. In Trondheim besuchten wir Freunde mit dem Ziel zusammen Silvester zu feiern. Da wir an Silvester nicht fahren mussten, nutzten wir die Gelegenheit und schliefen erst mal aus. Nach einen kurzen Frühtstück erkundeten wir die Stadt bei immer wieder einsetzendem Regen. Mit Einsetzen der Dunkelheit erledigten wir noch den ein oder anderen Einkauf bevor es ans Kochen für Silvester ging. Wir wurden mit leckerem Lachs und Gemüse verwöhnt. Kurz vor 12 ging es dann in die Stadt, um das Feuerwerk von der Festung zu bestaunen und mit Schampus auf das neue Jahr anzustoßen.

Hier nutzen wir die Gelegenheit allen noch ein frohes neues Jahr2019 zu wünschen, bleibt gesund und genießt das Leben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*